Overhead Project - Carnival of the bodies / © Till BöckerPaula Rosolen - Aerobics! Ein Ballett in 3 Akten / © Laurent PhilippeClaudia Bosse - catastrophic paradise / © Eva WürdingerIan Kaler - o.T. | gateways to movement / © Eva WürdingerSusanne Linke - RuhrOrt / © Bettina StößAntje Pfundtner - Aus der Reihe tanzen / © Simone Scardovelli

TANZPLATTFORM 2016

DAS ARCHIV IM INTERNET

Nach fünf Festivaltagen und -nächten mit 180 teilnehmenden Künstlerinnen und Künstlern ging am 06. März 2016 die zwölfte Tanzplattform Deutschland – veranstaltet vom Künstlerhaus Mousonturm – mit einem Besucherrekord von insgesamt 10.562 Besucherinnen und Besuchern zu Ende. Das Publikum aus dem ganzen Rhein-Main-Gebiet und 458 akkreditierte Fachbesucher aus 54 Ländern sahen zwölf von einer Fachjury ausgewählte Tanzproduktionen, die die ästhetische Vielfalt der tänzerischen Produktion in Deutschland sichtbar machten und impulsgebend für künstlerische Entwicklungen in den letzten zwei Jahren waren. (s. auch die Pressemitteilung vom 07.03.2016 hier)

Die Tanzplattform Deutschland wird alle zwei Jahre in einer anderen deutschen Stadt ausgerichtet. Um Frankfurt und die Rhein-Main-Region im März 2016 zum Dreh- und Angelpunkt der Tanzwelt werden zu lassen, kooperierte der Mousonturm mit zahlreichen Partnern in Frankfurt und der Region: den Städtischen Bühnen, dem Staatstheater Darmstadt und dem Hessischen Staatsballett, The Forsythe Company, dem Frankfurt LAB, dem Kurtheater Bad Homburg und Dance RheinMain u. a.

Eröffnet wurde die Tanzplattform Deutschland 2016 im Frankfurter Schauspielhaus, im Bockenheimer Depot und im Künstlerhaus Mousonturm.
 
Weitere Informationen und Programm: www.tanzplattform2016.de und www.mousonturm.de

Von der Veranstaltergemeinschaft der TANZPLATTFORM DEUTSCHLAND hat das Internationale Theaterinstitut (ITI) den Auftrag erhalten, ein permanentes Archiv der Tanzplattform ProgrammBÜCHER (bzw. des KATALOGs in 2014) im Internet aufzubauen. Auf diesem Wege ist ein Archiv des zeitgenössischen Tanzes in Deutschland entstanden, in dem sich die Arbeitszusammenhänge und Werkbiografien herausragender Künstlerinnen, Künstler und Kompanien des freien, zeitgenössischen Tanzes verfolgen lassen. Das Archiv ist im weiteren kontinuierlichen Aufbau - gegenwärtig archivieren wir die Seiten zur TANZPLATTFORM 2014.

VERANSTALTER UND PARTNER

TANZPLATTFORM 2014

Veranstalter, die sich für die Ausrichtung der TANZPLATTFORM DEUTSCHLAND 2018 interessieren, können per E-Mail beim aktuellen Ausrichter (tanzplattform2016@mousonturm.de) entsprechende Bewerbungsunterlagen anfordern und weitere Informationen einholen. Bewerbungsschluss ist der 15. Mai 2016.

Die TANZPLATTFORM DEUTSCHLAND wird von all jenen Institutionen unterstützt, die sie in den vergangenen Jahren ausgerichtet haben und die aktiv für die Förderung des zeitgenössischen Tanzes in Deutschland wirken:

Seit 2004 sind das Goethe-Institut und das Internationale Theaterinstitut Partner der TANZPLATTFORM DEUTSCHLAND.

Die elfte TANZPLATTFORM DEUTSCHLAND fand vom 27. Februar bis zum 2. März 2014 auf Kampnagel in Hamburg statt. Die vierköpfige Jury setzte sich zusammen aus Sophie Becker (u. a. Dramaturgin „Spielart“), Esther Boldt (freie Journalistin & Autorin) und Bettina Masuch (seit Januar 2014 Intendantin tanzhaus nrw) sowie  für Kampnagel Amelie Deuflhard (Intendantin Kampnagel), Caroline Spellenberg (Tanzdramaturgin Kamnagel) und Melanie Zimmermann (u. a. Tanzdramaturgin Kamnagel).